Ahnenarbeit

Unsere Geschichte ist nicht neu – sie ist eine Neuauflage dessen, was wir als Kind erlebt und bereits in vielen anderen Leben durchgespielt haben. Diese Geschichte hat uns auch zu unserer Ursprungsfamilie hingezogen, da sie so wunderbar zu deren Erzählungen passte. Zudem enthält sie die Saga, die wir von unserer Mutter und von unserem Vater geerbt haben, da diese sie nicht heilen konnten. Wir übernehmen die Wunden unserer Eltern und geben sie an unsere eigenen Kinder weiter, in der Hoffnung, sie mögen sie für uns heilen. Im Amazonasgebiet werden sie als „Ahnenflüche“ bezeichnet. Wenn wir uns dieser überlieferten Last entledigen möchten, müssen wir unsere Ahnen ehren. Andernfalls werden sie in uns weiterleben und all unsere Bestrebungen und unsere Beziehungen

Es ist klüger,
das winzige
Lämpchen zu
entzünden, als
sich über
Dunkelheit zu
beklagen.
 
– Kung-Fu-Tse –

beeinflussen. Bringen wir ihnen Respekt und Anerkennung entgegen, ganz gleich wie schrecklich ihr Erbe ist, dann können wir es hinter uns lassen, so wie sie selber auch. Wir verändern die Geschichte unserer Ahnen und befreien sie, unsere Kinder und Enkel von dem Fluch.

Geerbte Abdrücke können über sieben Generationen weitergegeben werden. Diese negativen Muster und Verhaltensweisen sind im Leuchtenden Energiefeld enthalten. Durch den Illuminationsprozess wird oftmals schon in einer Sitzung ein Heilerfolg erzielt.

Aus „Die vier Einsichten“ und „Das geheime Wissen der Schamanen“ von Alberto Villoldo