Der Illuminationsprozess

Der Illuminationsprozess bringt uns zurück ins Gleichgewicht, in den Zustand, den die Schamanen ayni nennen. Er führt auf drei verschiedenen Wegen zur Heilung.

  1. Er verbrennt all die Rückstände, die sich an der Wand eines Chakras abgelagert haben, sodass das Immunsystem gestärkt und der Alterungsprozess verlangsamt wird.

  2. Er macht die negative Energie der Umgebung der bösartigen physischen und emotionalen Abdrücke unschädlich, sodass ein Abdruck nicht mehr über genügend Energie verfügt, um wirksam werden zu können.

  3. Seine reinigenden Energien beseitigen direkt die Abdrücke im Leuchtenden Energiefeld (LEF).

Jeder Mensch hat die Chance, mindestens einen Teil der Welt zu verbessern,
nämlich sich selbst.
 
Paul de Lagarde

Der Illuminationsprozess führt so zu einer Heilung am Ursprung – dort, wo sich der Bauplan unseres Seins befindet. Wenn dort die Abdrücke entfernt werden, kann man leicht negative Emotionen und Verhaltensweisen überwinden. Die Kraft des Immunsystems ist freigesetzt, sodass sich die körperliche Heilung beschleunigt.

Jeder Abdruck im LEF steht mit einem Chakra in Verbindung, durch das er seine schädliche Information an das zentrale Nervensystem abgibt. Der Abdruck ist der Ausgangspunkt, das Chakra die Verbindungsleitung und das Nervensystem das Verteilernetzwerk. Jedes Chakra enthält eine Karte von der physischen und emotionalen Landschaft unseres Lebens.

Aus „Das geheime Wissen der Schamanen“ von Alberto Villoldo